Letztens ging ich mit meinem kleinen Sohn an einer großen Baustelle vorbei und er blieb abrupt stehen. Der Grund: Die Baustelle war voll mit riesigen Baustellen-Maschinen, Fließbändern und Anlagen Oppermann-Fuss, die aussahen wie aus einem Science-Fiction-Film. Er war ganz gebannt vom bunten Treiben dieser riesigen, eher an Raumschiffe erinnernden Maschinen. Alles bunt und mit mehreren Armen, Fließbändern und Hebeln an jeder Seite, fast wie eine riesige Roboter-Spinne. Ich muss sagen, dass mich das selbst fasziniert hat, Nicht nur kleine Jungen sind bei einem solchen Anblick gebannt.

In diesem Moment wurde mir noch einmal so richtig klar, wie ungemein weit wir Menschen es technisch schon gebracht haben. Alles ist vollautomatisch, nur noch ganz im Hintergrund muss ein Mensch die Fäden ziehen, alles andere geht schon von allein. Klar, wir übernehmen noch die Planung und geben Maschinen Anweisungen, aber streng genommen stellen wir uns anschließend ja dann nur noch mit einem Helm auf dem Kopf an den Rand und lassen machen, wir sind nur noch Beobachter des bunten Treibens.

Obwohl auch ein bisschen beängstigend, ist das doch vor allem eines: beeindruckend! Was haben wir da aufgebaut, echt ein Wahnsinn.
Mein Sohn ist angesichts dieses Anblicks minutenlang stehengeblieben, ich habe das Erstaunen in seinen Augen gesehen. Wie ein riesiger Spielplatz oder sein Sandkasten, nur alles in vielfach größer, lauter und spannender. Ich konnte ihm förmlich ansehen, wie gern er “mitgespielt” hätte, am liebsten hätte er sich wahrscheinlich mit seinem kleinen Spielzeugbagger neben eine der Maschinen gesetzt und los geht’s. “Mama, sind das Raumschiffe?” hat er mich irgendwann ein bisschen verwirrt gefragt. “Nein, Schatz”, antwortete ich daraufhin, “das sind alles Erfindungen der Erde.”